Die Unterstützer kamen und eine ansehnliche Mannschaft aus großen und kleinen Helfern zog in die Straßen und Grünanlagen Idsteins, um die Stadt von Müll und Unrat zu befreien. Mit Zangen und Müllsäcken wurde das Nassauviertel bis hin zum Tournesol gereinigt. Ob Ölkanister, FFP2-Maske, Flachmann oder Zigarettenkippen wurde alles eingesammelt.

Während es oft der typische, unachtsam weggeworfene Alltagsmüll wie Zigarettenkippen, Plastikbecher oder Kaugummipapierchen zu finden war, wurden auch andere Dinge wie z.B. Ölkanister gefunden, die offensichtlich absichtlich in der Natur entsorgt wurden. Dabei kann Sondermüll problemlos beim Wertstoffhof zwischen Heftrich und Idstein abgegeben werden. Vielleicht ist das nicht bekannt.

Mit der Teilnahme an der Müllsammelaktion des Ortsbeirats will die CDU einen wichtigen Akzent setzen und darauf hinweisen, dass öffentliche Sauberkeit und Ordnung Dinge sind, für die alle Bürger einstehen müssen. Wer Müll richtig entsorgt, der leistet schon einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der öffentlichen Ordnung und darüber hinaus auch zum Umwelt- und Naturschutz. Dafür braucht es keine Verbote, es braucht der Einsicht und des Verständnis. Das lernt man am besten von klein auf, weshalb die CDU auch schon die nachfolgende Generation mit einbezieht.

So sammelten große und kleine Helfer mit viel Freude und Spaß an- und miteinander die Müllsäcke voll, bevor es zur Tasse Tee oder Kaffee zum Abschlussmeeting aller Helfer in der Weiherwiese ging.

Autor: Mathias Nippgen-van Dijk

« BEER AND POLITICS: Auf ein Bier mit Klaus-Peter Willsch MdB Bericht aus dem Ortsverband Wörsdorf »