Eine Präsenzveranstaltung ist voraussichtlich nicht zulässig und wenn ja, wären die notwendigen Coronaregeln schwer darstellbar. Eine Durchführung in digitaler Weise oder per Telefon wird nicht als ausreichenden Ersatz angesehen, denn dieses Format lebt nach Auffassung der Veranstalter von lebhafter Rede und Gegenrede und durchaus auch von kontroverser Diskussion. Die Wörsdorfer CDU wird einen neuen Termin anbieten, sobald dies die Pandemiesituation zulässt und es auf den bekannten Wegen ankündigen. Diese von den Wörsdorfern inzwischen geschätzte Form der bürgernahen Kommunalpolitik soll auf jeden Fall erhalten bleiben.

Svenja C. Milster
1.Vorsitzende des CDU - Ortsverbandes Wörsdorf
Peter Niere
Stv. Vorsitzender des CDU - Ortsverbandes Wörsdorf

Autor: Peter Niere

« Kinder- und Jugendbeteiligung stärken! Kreis muss Digitalisierung der Schulen voranbringen »